Texte WirtschaftsWoche



 

Die Kultur der Korruption ist schwer zu durchbrechen

Im August will sich Griechenland wieder am Kapitalmarkt finanzieren. Doch das Land ist noch längst nicht reformiert. Vor allem die Korruption grassiert weiter, zeigt der Kampf einer jungen Griechin.

WirtschaftsWoche, Juli 2018

 

Unendlich viel Kohle

Der pleitegegangene Ex-Star der deutschen Versicherungsverkäufer, Mehmet Göker, hat sich an die türkische Ägäis abgesetzt. Während in Deutschland Prozesse gegen ihn laufen, gibt er Seminare zur Kunst des Reichwerdens.

WirtschaftsWoche, Juli 2018

 

Gespaltene Türkei – gespaltene Wirtschaft

Der Türkei steht nach Erdoğans Wahlsieg eine schwierige Zeit bevor – wirtschaftlich und gesellschaftlich. Die Gräben innerhalb der Bevölkerung vertiefen sich weiter.

WirtschaftsWoche, Juni 2018

 

“Wir machen weiter”

Die Spitze der Wirtschaft reagiert enttäuscht auf Trumps Ausstieg aus dem Atomabkommen. Deutsche Mittelständler im Iran sehen den geplatzten Atomdeal hingegen gelassen. Doch die Lage könnte schnell eskalieren.

WirtschaftsWoche, Mai 2018

 

Minarette gegen den Währungsverfall

Nicht alle Ursachen des Absturzes der Türkischen Lira sind hausgemacht – doch verschlimmert Erdoğans Politik die Misere. Es droht eine Finanzkrise.

WirtschaftsWoche, Mai 2018

 

Warum deutsche Unternehmen nicht im Iran investieren

Als Exportziel ist der Iran bei deutschen Unternehmen gefragt. Aber investieren wollten sie nach Aufhebung der internationalen Sanktionen nicht. Die Enttäuschung darüber ist auch ein Grund für die aktuellen Proteste.

WirtschaftsWoche, Januar 2018

 

Schlimmer als die Superreichen?

Griechische Kleinbetriebe zahlen kaum Steuern. Daher will die Regierung sie nun endlich zur Kasse bitten – mit verheerenden Folgen.

WirtschaftsWoche, November 2017

 

 

Die Ökonomin hinter Erdogan

Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdoğan vertraut bei Wirtschaftsfragen auf den Rat einer Frau: Hatice Karahan hat in den USA studiert, trägt Kopftuch und lässt auf ihren Präsidenten nichts kommen.

WirtschaftsWoche, September 2017

 

Der große Umbau der Golfstaaten

Die Golfstaaten bereiten sich auf die Zukunft vor – allen voran Saudi-Arabien. Mit seiner “Vision 2030” soll der Staat unabhängig vom Rohstoff Öl werden. Doch die Risiken sind hoch.

WirtschaftsWoche, August 2017 

 

Griechenlands Sündenbock

Europa freut sich über ein Wiedererstarken der griechischen Wirtschaft. Doch die Geschichte von Andreas Georgiou zeigt: Ökonomische Fakten werden in Griechenland noch immer anders bewertet als im Rest Europas.

WirtschaftsWoche, Juni 2017

 

Wahlen im Iran: Der Wackelkandidat

Dass Hassan Rohani die Wahl im Iran gewonnen hat, ist gut für deutsche Unternehmen. Trotzdem bleibt das Land ein heikler Investitionsstandort. Die Euphorie, die noch vor einem Jahr viele erfasste hatte, ist verflogen.

WirtschaftsWoche Mai 2017

 

Die Oberschicht flieht ins Ausland

Unter Präsident Erdoğan droht die Türkei in ein autoritäres System abzudriften. Die Oberschicht reagiert jetzt schon – und bringt ihr Geld in Sicherheit. Ein Festspiel für Vermögensverwalter und Makler im Westen.

WirtschaftsWoche, April 2017

 

“Sich gegen die Türkei zu stellen, wäre ein historischer Fehler”

Ömer Çelik ist überzeugt, dass der Putschversuch in der Türkei ein Demokratie-Test war – und Europa ihn nicht bestanden hat. Er erklärt außerdem, wann, wie und warum Ankara den Flüchtlingsdeal aufkündigen könnte.

WirtschaftsWoche, 19. August 2016

 

Die Europäer verstehen die Türkei nicht mehr

Der Ton zwischen Europa und der Türkei ist rau geworden. Experten sehen eine “dramatische Entfremdung”, zwischen den Fronten steht der Flüchtlingsdeal. Was passiert, wenn sich Erdogan neue Freunde sucht – wie Putin?

WirtschaftsWoche, 2. August 2016

 

Callcenter schlampt beim Datenschutz

Vodafone hat ein Callcenter nach Istanbul verlagert. Mitarbeiter einer Bertelsmann-Tochter beantworten im Auftrag des Mobilfunkriesen Kundenfragen. Ex-Mitarbeiter und ein Besuch vor Ort offenbaren Missstände.

WirtschaftsWoche, 3. August 2016

 

Schreibt die Türkei nicht ab!

Ein Stopp der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei wäre genau das falsche Signal. Ein Kommentar.

WirtschaftsWoche, 29. Juli 2016

 

 

Türkische Wirtschaft droht der Absturz

Nach der Verhängung des Ausnahmezustands in der Türkei trifft Erdoğan am Montag Oppositionsvertreter. Die Folgen des Putschversuches erschüttern die Wirtschaft, für Unternehmen könnte der Zorn Erdoğans teuer werden.

Wirtschaftswoche, 23. Juli 2016

 

Türkei droht ein Braindrain

Nach dem gescheiterten Putsch greift der türkische Präsident Erdogan hart durch. Zehntausende Professoren und Lehrer wurden im Zuge der „Säuberungsaktionen“ suspendiert. Dem Land droht ein Exodus talentierter Studenten.

WirtschaftsWoche, 21. Juli 2016

 

Ein Punktsieg für Erdogan

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan geht gestärkt aus dem Putschversuch hervor. Der Wirtschaft aber stehen harte Zeiten bevor, denn die Türkei bekommt nicht, was sie am dringendsten braucht.

WirtschaftsWoche, 17. Juli 2016

 

Womit Turkish Airlines zu kämpfen hat

Lange sah es so aus, als wäre der Aufstieg von Turkish Airlines nicht zu stoppen. Der Anschlag am Flughafen Istanbul und ein Führungsstreit bringen die stark wachsende Fluglinie allerdings vom Kurs ab.

WirtschaftsWoche, 12. Juli 2016

 

Studie mahnt Vertiefung der Zollunion an

Die Europäische Kommission und die Türkei wollen über eine Vertiefung ihrer Zollunion verhandeln. Beide Seiten könnten davon profitieren, zeigt eine neue Studie.

WirtschaftsWoche, 8. Juli 2016

 

Wie Erdogan die Türkei aus der Isolation holen will

Die türkische Wirtschaft leidet. Mit einer außenpolitischen Offensive will Präsident Recep Tayyip Erdoğan die Türkei aus der außenpolitischen Isolation befreien. Nach dem Anschlag vom Dienstag ist das umso wichtiger.

WirtschaftsWoche, 30. Juni 2016

 

Türkei kehrt in Rekordzeit zur Normalität zurück

Beim Anschlag auf den Flughafen Istanbul-Atatürk sterben Dutzende Menschen, Hunderte werden verletzt. Doch schon nach wenigen Stunden nimmt der Airport seinen Betrieb wieder auf. Wie sich ein Land an den Terror gewöhnt.

WirtschaftsWoche, 29. Juni 2016

 

Türkei-Deal lässt Preise für Schleuser sinken

Omar bringt Flüchtlinge von der Türkei nach Griechenland. Das Abkommen mit der EU hat sich schon vor Inkrafttreten auf sein Geschäft ausgewirkt.

WirtschaftsWoche, 3. April 2016

 

EU-Beitritt der Türkei? Jetzt erst Recht

Keine Frage: Die Reaktion der Türkei auf den Satire-Beitrag des NDR über Präsident Erdoğan war bizarr. Doch die EU-Beitrittsverhandlungen sind für die liberalen Kräfte im Land die einzige Chance auf Veränderung.

WirtschaftsWoche, 1. April 2016

 

Daheim bleiben? Bringt nichts!

Nach dem vierten Terroranschlag in drei Monaten sucht das Land nach einer neuen Form von Normalität. Doch keine Angst zu haben lässt sich nicht verordnen.

WirtschaftsWoche, 24. März 2016

 

Die Antwort auf den Terror: Weitermachen

Der Terroranschlag mitten in in Istanbuls Stadtzentrum trifft die Türkei in einer schwierigen Lage. Dabei hat das Land Normalität gerade am nötigsten.

WirtschaftsWoche, 20. März 2016

 

Wie Syrer in der Türkei leben und arbeiten

Bundeskanzlerin Merkel will, dass die Türkei ihre Syrien-Flüchtlinge im Land hält. Doch wie vielen von ihnen kann das Land eine wirtschaftliche Perspektive geben?

WirtschaftsWoche, 19. Februar 2016

 

Wie die Türkei unter der Flüchtlingskrise leidet

Die Hauptlast der Flüchtlingskrise trägt die Türkei. Erst langsam stellt sich das Land der Realität und beginnt die Einwanderer zu integrieren. Die EU sollte das Land dabei besser unterstützen.

WirtschaftsWoche, 9. Februar 2016

 

Riesenreich der Widersprüche

Chinas Wirtschaft bebt und sendet Schockwellen in die Welt. Die Widersprüche in dem Riesenreich treten offen zutage und stellen das chinesische Modell aus autoritärer Staatsführung und freiem Markt auf die Probe.

WirtschaftsWoche, 19. Januar 2016

 

Der teuerste Tee der Welt

Der chinesische Pu-Erh-Tee ist der teuerste Tee der Welt – und wie so oft bei chinesischen Lebensmitteln soll er Wunder vollbringen können. Er soll beim Abnehmen helfen. Und beim Geldvermehren.

WirtschaftsWoche, 14. Januar 2016

 

Warum das schwächelnde Wachstum nicht der Untergang ist

Schon wieder eine schlechte Nachricht aus China: Die Wirtschaft schwächelt weiter. Trotzdem bleibt die zweitgrößte Ökonomie der Welt ein Land großer Chancen.

WirtschaftsWoche online, 19. Oktober 2015

 

“Die Fed macht mich depressiv”

Marc Faber ist gegen eine Zinserhöhung der US-Notenbank und hält ihre Politik für “Wahnsinn”. Der Börsenguru rät zur Langfristanlage in Schwellenländer-Aktien, Immobilien und Gold.

WirtschaftsWoche, 13. Oktober 2015

 

 “Es kann jeden als nächstes treffen”

Jahrelang deckte Detektiv Peter Humphrey im Auftrag internationaler Firmen in China Korruption und Veruntreuung auf. Dann nahm er die falschen Leute ins Visier.

WirtschaftsWoche September 2015

 

Katerstimmung bei Chinas Autohändlern

Monatelang meldeten deutsche Autohersteller in China Rekordabsätze. Die Nachfrage war da schon längst eingebrochen. Was ist da los? Zu Besuch bei einem Audi-Händler. 

WirtschaftsWoche August 2015

 

China Made in Germany

Bis 2025 will China die größte Industrienation der Welt werden. Das Wissen soll von hiesigen Weltmarktführern kommen. Auf Expedition mit chinesischen Unternehmern.

WirtschaftsWoche, August 2015

 

“Alles funktioniert in Deutschland”

Kaum ein anderes Land ist bei Chinesen so beliebt wie Deutschland. Warum eigentlich? Und: Ändert sich das gerade?

 

WirtschaftsWoche, August 2015

 

Rotwein vom Rand der Wüste Gobi

Nirgends wird mehr Rotwein getrunken als in China. Inzwischen stellt das Land sogar gute Tropfen selbst her – und denkt wie immer im großen Maßstab.

WirtschaftsWoche, Juli 2015

 

Chinesischer Konzern auf Einkaufstour

Fosun will die Frankfurter Privatbank Hauck & Aufhäuser kaufen. Zuletzt schlug der chinesische Investor bei Tom Tailor und BHF-Bank zu. Dahinter steht ein Plan. Wie tickt der chinesische Konzern?

WirtschaftsWoche, Juli 2015

 

China hat sich verzockt

Trotz Staats-Eingriffen beschleunigt sich die Talfahrt am heißgelaufenen chinesischen Aktienmarkt: Die Börse Shanghai öffnete Mittwoch rund sieben Prozent niedriger. Ein Crash würde weltweit die Konjunktur erschüttern.

WirtschaftsWoche, Juli 2015

 

Griechenland wird zum Spielball der Mächtigen

Die Griechenland-Krise ist zu einem weltweiten Politikum geworden. Die USA, China, Russland und die Schwellenländer versuchen die Debatte zu ihren Gunsten zu beeinflussen. Was die Mächtigen antreibt.

WirtschaftsWoche, Juli 2015

 

Wie Chinas Mittelständler um Kredite kämpfen

China will in der Wirtschaft nationale Champions. Familienunternehmen werden von der Regierung absichtlich klein gehalten. Über Umwege kommt der Mittelstand trotzem an Kapital – dank milliardenschwerer Schattenbanken.

WirtschaftsWoche, Juni 2015

 

Wie deutsche Mittelständler Myanmar aufbauen

Myanmar ist ein Land der Pioniere: Während Konzerne die Region wegen hoher Risiken meiden, bauen Gründer und Mittelständler – auch aus Deutschland – trotz immenser Hindernisse die Wirtschaft des früheren Burma auf.

WirtschaftsWoche, Mai 2015

 

“Die Firma der Zukunft hat keine Angestellten mehr”

Zhang Ruimin, Chairman des chinesischen Konzerns Haier, machte aus einer maroden Kühlschrankfabrik ein Weltunternehmen. Jetzt führt er die Firma mit radikalen Managementideen ins digitale Zeitalter.

WirtschaftsWoche, April 2015

 

 

So belastbar sind die deutschen Autobauer

Von nichts ist unsere Wirtschaft so abhängig wie vom Erfolg der Autoindustrie. Was bleibt von unserem Wohlstand, wenn die Autoindustrie in die nächste Krise fährt? VW, BMW und Daimler im exklusiven Stresstest.

WirtschaftsWoche, April 2015

 

 

Extravagante Luxushotels ohne Gäste

In der Volksrepublik eröffnet ein extravaganteres Luxushotel nach dem anderen. Doch wer genauer hinschaut, merkt, dass die meisten Zimmer leer stehen. Warum baut das Land dann immer mehr Nobelunterkünfte?

WirtschaftsWoche, April 2015

 

Myanmars mächtiger Nachbar

Eine Bombe fällt auf chinesisches Gebiet, Peking schickt Kampfjets an die Grenze. Die Spannungen zwischen den ungleichen Nachbarländern reichen tief.

WirtschaftsWoche März, 2015

 

 

Diktatur Digital 

Mit Protektionismus und Zensur hat das diesjährige Cebit-Partnerland China eigene globale Internet-Konzerne hochgepäppelt. Jetzt versucht Peking das Gleiche mit Soft- und Hardwareherstellern.

WirtschaftsWoche, März 2015

 

Armada der Sprinter

Auch traditionelle Schnellzüge boomen. Vor allem China baut Tausende Kilometer neue Strecken. Dabei hat China wesentliche Vorteile gegenüber Europa: Ein Kilometer Schiene kostet dort nur die Hälfte.

WirtschaftsWoche, März 2015

 

 

Die Freiheit des Dr. Doom

Im thailändischen Chiang Mai hat sich der berühmte Investor eine Fantasie-Villa bauen lassen. Besuch bei einem Schwarzseher, der niemals mit der Masse geht.

WirtschaftsWoche, Februar 2015

 

 

Unternehmen fürchten um Daten-Verbindungen

Die Behinderungen des Internets in China und die Kappung vieler sicherer VPN-Verbindungen haben bei deutschen Unternehmen in China Unruhe ausgelöst.

WirtschaftsWoche, Februar 2015

 

 

Drachen ärgern, anstatt Pandas knuddeln

Die Öffnung des chinesischen Aktienmarkt für ausländische Anleger hält er für ein Ablenkungsmanöver: Andy Xie, Chinas kritischster Ökonom, warnt vor Immobiliencrash und Deflation.  

WirtschaftsWoche, Januar 2015

 

Im Herzen der Finsternis

Auf der Klimakonferenz in Lima hat sich China erstmals zu einer Reduzierung seiner Emissionen verpflichtet. Kann das gelingen? Ein Besuch in der dreckigsten Stadt des Riesenreichs. WirtschaftsWoche, Dezember 2014

 

 

Das Zentrum der Zukunft

In Vietnam trifft sich die deutsche Wirtschaft und diskutiert über den Boom in Asien. Die Nachbarländer hoffen auf deutsche Investitionen.

www.wiwo.de, 22.11.2014

 

Die Klimafarce

Das “historische Abkommen” zwischen den USA und China zur Reduzierung der Treibhausgase beinhaltet weder Neues noch Notwendiges. China steuert weiter auf eine Umweltkatastrophe zu.

www.wiwo.de, 12.11.2014

 

Wie Europa unwichtig wird, ohne es zu merken

Der APEC-Gipfel in Peking zeigt: Der Schwerpunkt des Weltgeschehens hat sich längst nach Asien verlagert. Europa wird marginalisiert – wirtschaftlich wie politisch.

www.wiwo.de, 10.11.2014

 

 

Das Zeitalter der Kopie hat begonnen

Oded Shenkar, Forscher des Fisher College of Business der Ohio State University behauptet, dass Unternehmen zu viel Wert auf Forschung und Entwicklung legten. In Zukunft sei es immer wichtiger, gut zu kopieren, statt Neues zu erfinden.

WirtschaftsWoche, November 2014

 

Über allem die KP

Peking will den Rechtsstaat stärken – so, wie die Kommunistische Partei ihn versteht. Dabei geht es vor allem um Recht als Herrschaftsinstrument. Der Weg zu mehr Fairness für die Bevölkerung ist noch weit.

WirtschaftsWoche, Oktober 2014

 

 

Reich werden im Kommunismus

Start-up-Fieber im Reich der Mitte: 700 Millionen Smartphone-Besitzer wecken die Fantasie von Jungunternehmern. Doch nicht nur die Internetzensur macht den ehrgeizigen Gründern das Leben schwer.

WirtschaftsWoche, Oktober 2014

 

Die große Träumerei

Vor einem Jahr erschuf die kommunistische Führung unter Xi Jinping ein nationales Erbauungskonzept.Doch nur wenn der Optimismus der Menschen im Lande ungebrochen bleibt, hat der chinesische Traum eine Chance, wahr zu werden. 

WirtschaftsWoche, Titelstory, Oktober 2014

 

 

Lieber Ruhe als Revolution

Während in Hongkong Hunderttausende auf die Straßen gingen, blieb auf dem Festland alles ruhig. Dafür sorgt die kommunistische Partei mit einem Mix aus Wirtschaftswachstum und Zensur.

www.wiwo.de, 6.10.2014

 

“Everybody Gets Fucked!”

Investorenlegende Marc Faber sieht den freien Kapitalismus am Ende und sorgt sich über die zunehmende Ungleichheit zwischen Arm und Reich . Mit welchen Aktien er sich gegen die von ihm erwartete Geldentwertung stemmt.

WirtschaftsWoche, September 2014

 

 

Die fünf Gesichter des Jack Ma

Jack Ma ist Gründer des chinesischen E-Commerce-Giganten Alibaba – und eine der schillerndsten Unternehmerpersönlichkeiten weltweit.

WirtschaftsWoche September 2014

 

 

Fliegen und Tiger töten

Im Kampf gegen Bestechung nimmt China zunehmend auch ausländische Unternehmen ins Visier. Wie Konzerne sich gegen solche Vorwürfe schützen.

WirtschaftsWoche, September 2014

 

 

Die riskante Strategie von Lenovo

Lenovo ist der größte PC-Hersteller der Welt und eines der wenigen chinesischen Unternehmen, denen der Aufbau einer internationalen Marke gelungen ist. Jetzt greift der Konzern nach der nächsten Branche.

WirtschaftsWoche September 2014

 

“Wir wollen überall größer werden”

Der Lenovo-Chef Yuanqing Yang will den Konzern auch bei Mobiltelefonen weltweit an die Spitze führen. Sein Motto: “Wenn man nicht die Nummer eins werden will, braucht man gar nicht erst antreten.”

WirtschaftsWoche, September 2014

 

Gut verpackt

Der Pharmamarkt im Reich der Mitte boomt. Wie der mittelständische Anlagenbauer Pac Automation aus dem Allgäu davon profitiert

WirtschaftsWoche, Mittelstand Spezial, September 2014

 

 

Wie Mittelständler Mitarbeiter in China binden

Der deutsche Mittelstand strebt nach China. Doch qualifizierte Mitarbeiter zu finden und zu binden, wird schwieriger. Was Unternehmen tun können.

WirtschaftsWoche, Mittelstand Spezial, September 2014

 

 

Anspruch auf Weltherrschaft

Der E-Commerce-Gigant Alibaba ist nicht der einzige Konzern aus dem Reich der Mitte, der an die Weltspitze will. Samsung, Amazon und Microsoft, aber auch deutsche Autobauer müssen sich hüten vor den Angreifern.

WirtschaftsWoche September 2014

 

Bist Du ein ausländischer Spion?

Die Kommunistische Partei Chinas bringt ihre Sicht der Dinge heute raffinierter unters Volk als früher. Schlimm ist das vor allem, wenn Kommentatoren aus dem Westen den Unterschied zur freien Presse nicht erkennen.

www.wiwo.de 17.8.2014

 

 

So werden deutsche Autobauer in China unter Druck gesetzt

In China werden die Büroräume von Daimler durchsucht. Audi und Chrysler sollen Strafe zahlen. Was hinter dem drastischen Vorgehen chinesischer Behörden gegen deutsche Autobauer steckt.

www.wiwo.de, 7.8.2014

 

Chinas wilder Westen

Peking will seine Westprovinz Xinjiang zu einem zentralasiatischen Handelszentrum ausbauen. Doch jetzt drohen Terroristen einen Strich durch die Rechnung zu machen.

WirtschaftsWoche August 2014

 

 

Goldrausch im Haifischbecken

Start-up-Fieber im Reich der Mitte: Vor allem die 700 Millionen Smartphone-Besitzer wecken die Fantasie von chinesischen Jungunternehmern.

WirtschaftsWoche Juli 2014

 

Das Duell der Supermächte

Chinas Wirtschaft wächst rasant, der Yuan soll Leitwährung werden und das Land der entscheidende Akteur in Asien – doch die USA wehren sich. Wer gewinnt das Duell der Supermächte?

www.wiwo.de Juli 2014

 

Die atemberaubende Reise des Nathan Zhang

Im Süden Chinas sollen elf Millionenstädte zu einer Mega-Metropole zusammenwachsen. Entsteht hier ein Vorbild – oder ein Albtraum?

WirtschaftsWoche Mai 2014

 

 

“Führung funktioniert in China grundlegend anders”

Warum deutsche und chinesische Kollegen oder Geschäftspartner so oft aneinander vorbeireden. Und was Tiger, die Bibel und teurer Rotwein damit zu tun haben.

WirtschaftsWoche, 28. Mai 2014

 

 

Fremde Freunde

Um unabhängiger von Europa zu werden, will Moskau mehr Gas nach China liefern – und geht dabei auf Dumping-Preise ein.

WirtschaftsWoche, Mai 2014

 

 

Warum Deutschland für so viele Ausländer attraktiv ist

Deutschland bedeutet für viele Wohlstand. Ärzte, Elektriker oder Künstler – neun Menschen erzählen, warum sie künftig in Deutschland leben wollen.

WirtschaftsWoche, April 2014

 

Chinas Autobranche steckt im Umbruch

Sonntag startet die Automesse in Peking. China ist weltweit der profitabelste Markt für die Autobauer. Doch es mehren sich die Zeichen, dass die nächsten Jahre nicht mehr so rosig werden.

WirtschaftsWoche online vom 18. April 2014

 

Pleitegeier über China

Zwar droht China trotz vereinzelter Pleitegerüchte keine Bankenpanik, dennoch vertrauen die Sparer lieber auf Gold. Warum es in Chinas Finanzsystem in den nächsten Monaten turbulent zugehen wird.

WirtschaftsWoche online, 4. April 2014

 

Per Dekret zum Weltmeister

Chinas Fußball spiegelt im Kleinen die Stärken und Schwächen des Landes. China soll im Hauruckverfahren zur Weltspitze aufschließen. Doch trotz wachsender Begeisterung fehlt es an Spielernachwuchs und dem Aufbau einer Fankultur.

WirtschaftsWoche April 2014

 

China bedroht die Weltwirtschaft

China hat sein Wachstum jahrelang auf Pump finanziert. Jetzt steigt die Gefahr, dass die Kreditblase platzt. Stürzt das Riesenreich die Weltwirtschaft in die nächste Krise?

WirtschafsWoche vom 19. März 2014

 

 

Größe ist alles für Lenovo

Der chinesische Elektronik-Konzern Lenovo will die Nummer eins werden und setzt dabei voll auf Masse. Und auch sonst setzt Lenovo-Chef Yang auf ungewöhnliche Erfolgsmethoden.

WirtschaftsWoche vom 13. März 2014

 

Die Renegaten

Der chinesisch-israelische Autohersteller Qoros wird das große Thema des Genfer Auto-Salons. Kein Aussteller bedient sich so exzessiv früherer Mitarbeiter der Konkurrenz, um diese anzugreifen.

WirtschaftsWoche vom 4. März 2014

 

 

 

Im chinesischen Baden-Württemberg

In Taicang, in der Nähe von Shanghai, haben sich rund 200 deutsche Unternehmen angesiedelt. Sie prägen die Stadt so sehr, dass man vom “Baden Württemberg in China” spricht. Für immer mehr schwäbische Maschinenbauer wird die Region zur zweiten Heimat.

WirtschaftsWoche vom 28. Februar 2014

 

Deutschland – Land der Freizeitoptimierer

Arbeit ist entweder Vehikel zur Selbstverwirklichung oder lästige Notwendigkeit geworden. Unser China-Korrespondent Philipp Matheis beschreibt seine veränderte Sicht auf den deutschen Wohlstand.

WirtschaftsWoche vom 24. Februar 2014

 

 

Chinesinnen suchen romantische Westler

Viele Frauen in China vermissen bei ihren Landsleuten die romantische Liebe. Männern aus dem Westen sind daher begehrt. Denn die wollen nicht sofort heiraten, und Liebe ist für sie mehr als ein Geschäft.

 WirtschaftsWoche vom 21. Dezember 2013

 

Chinas Internetriesen wollen den Westen erobern

Alibaba, Baidu, Sina und Tencent – die Internet-Giganten aus dem Reich der Mitte nutzen ihren exklusiven Heimatmarkt, um in den Westen zu expandieren.

WirtschaftsWoche, 29. November 2013

 

 

Der riskanteste Standort im VW-Imperium

Das neue VW-Werk in der westchinesischen Unruhe-Provinz Xinjiang ist der Preis, den die Wolfsburger zahlen müssen, um eine viel größere Fabrik im Osten des Landes hochfahren zu dürfen. Eine Reportage.

WirtschaftsWoche, 22. November 2013

 

Chinas neue Reformrunde

Vier Tage hat Chinas Zentralkomitee um den neuen Kurs gerungen. Am Ende kam ein Reformpaket heraus. Der Staat soll sich stärker aus der Wirtschaft zurückziehen und dem Markt mehr Raum geben.

WirtschaftsWoche, 13. November 2013

 

Shanghais Freihandelszone enttäuscht Unternehmer

Die neue Freihandelszone in Shanghai ist eine Therapie ohne Sinn. Bisher sind vor allem deutsche Unternehmen von dem Projekt nicht überzeugt. Was noch getan werden muss. WirtschaftsWoche, 24. Oktober 2013

 

 

Bye, bye China

Die Löhne steigen – China verliert immer mehr seine Rolle als Billigwerkbank für den Westen. Mit welchen Strategien sich deutsche Unternehmen bei der Beschaffung darauf einstellen, wie sich die Lieferketten weltweit verändern.

WirtschaftsWoche, 16. Oktober 2013

 

Blick hinter Chinas große Firewall

Chinas neue Regierung geht gerade massiv gegen kritische Blogger im Internet vor. Immer schneller wandern Menschen, die ihre Meinung im Netz publizieren ins Gefängnis.

WirtschaftsWoche online, 11. Oktober 2013

 

 

Physisches Gold als Versicherung gegen Unfug

Investorlegende Marc Faber findet Aktien der Spielkasinos in Macau interessant, kauft irakische Aktien und sieht Chinas Währung als ernste Konkurrenz zum Dollar. Als Absicherung für den Ernstfall zählt aber nur Gold.

WirtschaftsWoche, 8. Oktober 2013

 

Was Alibaba nach dem Börsengang vor sich hat

Kein Unternehmen hat die chinesische Gesellschaft so tief durchdrungen und verändert wie der E-Commerce-Konzern Alibaba. Jetzt will der Gigant in New York an die Börse und expandieren.

WirtschaftsWoche, 25. September 2013

 

 

Stell Dir vor, es gibt Freihandel und keiner weiß davon

Shanghai plant zum 1.Oktober die Einführung einer Freihandelszone. Was das genau bedeutet, darüber schweigen sich die Politiker aus. Wir haben dennoch nachgefragt.

WirtschaftsWoche, 12. September 2013

 

 

Aufholjagd in Fernost

Jahrelang hinkte Daimler in China seinen Konkurrenten BMW und Audi hinterher. Jetzt will der Konzern eine Aufholjagd starten, um vom bald größten Automarkt der Welt zu profitieren.

WirtschaftsWoche online, 3. September 2013

 

600 Millionen potenzielle neue Kunden

Ein neuer Kurs der chinesischen Regierung könnte Audi, BMW & Co. zu noch mehr Absatz im Land verhelfen. Geblendet vom Erfolg scheint vor allem VW – und verpasst dabei den Anschluss in der nächsten Boomregion.

WirtschaftsWoche online, 12. August 2013

 

 

Den Schwellenländern geht die Puste aus

China, Brasilien, Russland und Indien waren lange Zeit die Shootingstars der Weltwirtschaft. Doch nun schwächeln die erfolgsverwöhnten Schwellenländer. Das hat auch Folgen für Deutschland.

WirtschaftsWoche, 30. Juli 2013

 

Kleine Mittelständler erobern Asien

Nach den Konzernen müssen kleine Mittelständler in Asien präsent sein – die anspruchsvollen Kunden in den Zukunftsmärkten erwarten maßgeschneiderte Produkte, Marketing und Service vor Ort.

WirtschaftsWoche, 29. Juli 2013

 

 

Warum die jungen Eliten weltweit aufbegehren

In den Schwellenländern sind junge Mittelschichten entstanden, die sich nicht länger nur als Triebfedern des ökonomischen Aufschwungs begreifen. Sie wollen Politik mitgestalten – ein Wunsch, den die herrschenden Eliten ignorieren.  WirtschaftsWoche, 15. Juli 2013

 

 

Ganz viel Kunst in China – und keiner geht hin

China will kulturell zur Weltspitze aufschließen und baut Museen wie am Fließband. Doch die meisten Häuser sind menschenleer. WirtschaftsWoche, 16. Juni 2013

 

 

 

Biete Wohnung, suche Frau

Der Heiratsmarkt ist vor allem ein Markt, auf dem es mehr um Wohlstand als um Liebe geht. Für junge Chinesen ergibt sich daraus ein Problem: Sie finden nicht zum anderen Geschlecht.

WirtschaftsWoche, 29. April 2013

 

 

Angriff auf die deutschen Autobauer

Auf der 15. Auto-Messe in Shanghai setzen alle auf Wachstum. Auch die Chinesen selbst wollen im immer noch stark wachsenden Automarkt mitmischen. Eine Chance liegt in den Elektro-Autos.

WirtschaftsWoche online, 22. April 2013

 

Chinas Wilder Westen

Taiwaner, Südkoreaner und Japaner sind schon da – im westlichen China, der neuen Boomregion des Landes. Doch auch ein paar deutsche, mutige Konzerne wagen den Weg in den Wilden Westen. WirtschaftsWoche, 21. April 2013

 

Die unharmonische Gesellschaft

Keine Religion in China wächst so schnell wie das Christentum. Viele Chinesen stellen nach Jahren des materiellen Wohlstands fest: Etwas fehlt. WirtschaftsWoche, 30. März 2013

 

 

 

China kämpft mit Lebensmittelskandalen

Fast täglich kommt es im Reich der Mitte zu einem neuen Skandal in der Lebensmittelbranche. Die Ursachen sitzen tief – Profitgier ist nur einer von vielen Faktoren.

WirtschaftsWoche online, 25. März 2013

 

Chinas Superreiche fliehen ins Ausland

Immer mehr Reiche verlassen ihre Heimat – und wer nicht selbst geht, bringt sein Geld illegal ins Ausland. Schuld daran sind die geringe Lebensqualität und fehlende Anlagemöglichkeiten im Reich der Mitte.

WirtschaftsWoche, 8. März 2013

 

“Zypern steht hoch im Kurs”

Wie ein privates Unternehmen reichen Chinesen dabei hilft, ihr Land zu verlassen.

WirtschaftsWoche, 8. März 2013

 

 

China steht vor seinem größten Wandel

Chinas alte Führung übergibt die Macht. Die neuen Xi Jinping und Li Keqiang werden es weitaus schwerer haben als ihre Vorgänger. Damit die Wirtschaft weiter wächst, muss sie unbequeme Baustellen angehen.

WirtschaftsWoche online 5. März 2013

 

Wie Chinas Autobauer Europa aufmischen wollen

In der Ehe von Volvo mit Geely kriselt es. Während Schweden über ein Scheitern der Allianz spekuliert, bereitet Chinas Autobauer Chery die nächste Angriffswelle vor.

WirtschaftsWoche, 4. März 2013

 

Auf der Schattenseite des Booms

Während Chinas Wirtschaft boomt, leben 250 Millionen Wanderarbeiter als Bürger zweiter Klasse. Wegen des veralteten Meldesystem und fehlender Absicherung haben sie keinen Anteil am Aufstieg.

WirtschaftsWoche, 16. Februar 2013

 

 

Roboter übernehmem Jobs im Reich der Mitte

In China werden Roboter und Maschinen für einfache Tätigkeiten immer häufiger eingesetzt. Das verändert das Land. Deutsche Maschinenbauer profitieren davon, erhalten aber neue gefährliche Konkurrenten.

WirtschaftsWoche 11. Januar 2013

 

Chinesen haben für Teamarbeit wenig übrig

Als einziger Deutscher sitzt Nobert Scheuch, der Chef von Putzmeister, im Vorstand eines chinesischen Konzerns. Mitunter kommt es zu Irritationen.

WirtschaftsWoche, 8. Januar 2013

 

Mit billigem Geld gegen die Krise

Rund um den Globus sollen Notenbanken per Geldschwemme die Wirtschaft am Laufen halten. Kann das gelingen und 2013 die positive Wende in der Krise bescheren?

WirtschaftsWoche, 3. Januar 2013

 

Märkte von Morgen: Malaysia – die Mischung macht’s

Malaysia kann nicht mit Superlativen aufwarten, überzeugt Investoren aber mit der geografischen Lage, niedrigen Lohnkosten und gut ausgebildeten Arbeitskräften.

WirtschaftsWoche, 9. Dezember 2012

 

Deutschlands Mittelstand verabschiedet sich nach China

Immer mehr chinesische Unternehmen kaufen deutsche Mittelständler. Die Übernahme durch Fernost ist oft das geringere Übel – wäre da nicht der große Einfluss des chinesischen Staates.

WirtschaftsWoche, 28. November 2012

 

Chinas Fassade gerät ins Wanken

Lange Zeit inszenierte sich die oberste Führungsriege als Kämpfer gegen die Korruption. Schon vor dem aktuellen Parteitag hat dieses Bild deutliche Risse bekommen. Ein Blick auf die peinlichen Skandale.

WirtschaftsWoche, 9. November 2012

 

 

China bekommt einen neuen starken Mann

Xi Jinping wird ab November die Geschicke des Riesenreichs leiten. Er steht vor gewaltigen Aufgaben: Ohne Reformen droht der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt eine schwere Krise.

WirtschaftsWoche, 14. Oktober 2012

 

China zündelt mit seinen Nachbarn

Mit dem Streit um die Diaoyu-/Senkaku-Inseln kann die chinesische Regierung gut von der Innenpolitik ablenken. Dabei geht es um handfeste wirtschaftliche Interessen: Auf dem Gebiet werden Erdölvorkommen vermutet.

WirtschaftsWoche online, 18. September 2012

 

Alarm am Weltmarkt

Die Zeiten der gigantischen Wachstumsraten sind passé – aber deutsche Unternehmen können sich auch über bescheidenere Zuwächse auf dem chinesischen Markt freuen.

WirtschaftsWoche, 4. September 2012

 

 

Kaum Innovation trotz 1,6 Millionen Patente

Chinas Zahl der Patentanmeldungen explodiert. Doch hinter den beeindruckenden Neuanmeldungen verbergen sich ein Haufen unausgereifter Ideen. Schuld ist die Politik.

WirtschaftsWoche online, 22. August 2012

 

 

SAPs neuer, dunkler Partner

SAP will in China wachsen. Dafür geht der Konzern mit dem Telekommunikationsausrüster Huawei eine Partnerschaft ein. Huawei werden immer wieder Sicherheitslücken in seinen Produkten vorgeworfen.

WirtschaftsWoche online, 3. August 2012

 

Apple-Mania in China

Schon wieder hat sich bei einem Apple-Zulieferer in China ein tödlicher Unfall ereignet. Dem Erfolg der Marke aber schaden die Vorfälle kaum. China ist im Apple-Rausch.

WirtschaftsWoche online, 31. Juli 2012

 

 

Im Reich der Mittelschicht

500 Millionen Chinesen haben den Aufstieg zu kleinem Wohlstand geschafft. Auf deutsche Unternehmen wartet ein unerschöpflicher Markt – wenn sie sich auf ihre neuen Kunden einlassen.

WirtschaftsWoche, 16. Juli 2012

 

Der große Wachstumsschub bleibt aus

China BIP-Wachstum fällt so schwach aus wie seit drei Jahren nicht mehr. Trotzdem sind deutsche Unternehmen optimistisch.

WirtschaftsWoche online, 13. Juli 2012

 

 

China spielt deutschen Unternehmen in die Karten

Immer wieder fordern die USA und der IWF China zur Freigabe des Wechselkurses auf. Doch deutsche Unternehmen profitieren gerade von der staatlich gelenkten, langsamen Aufwertung der Renminbi.

WirtschaftsWoche online, 13. Juli 2012

 

Deutschland gehen die Kunden aus

Das deutsche Wirtschaftswunder gelangt an seine Grenzen. Aus der Eurozone, aber auch aus Brasilien, China und den USA kommen weniger Aufträge. Stürzt nun auch Deutschland in die Rezession?

WirtschaftsWoche, 22. Juni 2012

 

Chinas Elektroauto-Traum ist geplatzt

Der staatlich verordnete Elektroautoboom in China lässt auf sich warten. Für Daimler könnte ein Joint-Venture mit BYD zur Blamage werden – Experten prognostizieren dem Autobauer das Aus.

WirtschaftsWoche, 19. Juni 2012

 

Die Chinesen kommen

Jährlich wächst die Zahl der chinesischen Touristen, die nach Europa reisen. Doch mit Zehn-Tage-in-zehn-Ländern hat das kaum mehr etwas zu tun. Langsam bildet sich eine Nachfrage für hochwertigen Tourismus.

WirtschaftsWoche, 12. Juni 2012

 

China lockt und schockt zugleich

China ist für europäische Unternehmen weiterhin der wichtigste Wachstumsmarkt. Trotzdem klagt fast die Hälfte über systematische Benachteiligungen.

WirtschaftsWoche online, 29. Mai 2012

 

Der Zorn von Chinas Konsumenten

Der Zorn chinesischer Verbraucher ist berüchtigt. Aus einer kleinen Verfehlung eines Unternehmens braut sich schnell ein Shitstorm zusammen. Jetzt trifft es mit Coca Cola und Unilever zwei westliche Firmen.

WirtschaftsWoche online, 3. Mai 2012

 

Zum Visum per Internet-Kauf

Auf dem chinesischen Ebay wird täglich von gefälschten Markenturnschuhen bis zu Bandwürmern zu Diätzwecken alles Denkbare verhökert. Seit kurzem auch: Termine beim deutschen Generalkonsulat in Shanghai.

WirtschaftsWoche online, 27. April 2012

 

Aus der Traum vom globalen Freihandel

Die Schwellenländer bremsen den Welthandel mit Schutzzöllen und Exportquoten aus, die USA brechen Handelskriege vom Zaun. Die Folgen tragen die deutschen Exporteure.

WirtschaftsWoche 18. April, 2012

 

China greift den Dollar an

China macht den nächsten Schritt, um den Dollar als Leitwährung abzulösen. Noch ist es dahin ein weiter Weg, doch Peking folgt einem klaren Plan.

WirtschaftsWoche online, 14. April 2012