Bücher



Kryptopia

Werden Kryptowährungen wie Bitcoin die Welt so grundlegend verändern wie das Internet? Oder sind sie nur eine Blase? Nach »Kryptopia« zieht es momentan sowohl die klügsten als auch die wirrsten Köpfe aus aller Welt. Sie kommen aus den unterschiedlichsten Branchen und wetten darauf: Kryptopia hat das Potenzial, unsere Wirtschaft zu revolutionieren und die Macht von Regierungen in Frage zu stellen. Philipp Mattheis und Milosz Matuschek geben als Gelegenheitsinvestoren und skeptische Enthusiasten gleichermaßen Einblicke in hochaktuelle Bezahlfragen als auch in die Strukturen unserer bestehenden Finanzwelt.

>>>bestellen

How to lose everything

Amerikanische Übersetzung von “Irgendwann passiert alles von allein”

Jonathan, Sam, Schulz, and Eric usually spend their summers hanging out at the park, skateboarding and dreaming about the time when they’ll finally move out of the suburbs. But in the summer of 1994, the four teenagers find a small fortune hidden inside an abandoned house. What starts out as a blessing soon turns into a curse, however, as stress, drugs, and dwindling funds raise some serious questions about the future. Eighteen years later Jonathan returns to that life-changing summer to tally up the cost of that discovery, exploring how a broken dream led to a totally renewed sense of purpose.

>>>bestellen

Banana Pancake Trail: Unterwegs auf dem vollstem Trampelpfad der Welt

Manche Menschen wandern auf dem Jakobsweg, um zu sich zu finden. Der moderne Traveller entscheidet sich jedoch für den Banana Pancake Trail – einen Weg durch Südostasien, der nach den süßen Pfannkuchen benannt wurde, die die kleinen Herbergen entlang des Weges anbieten. Tausende von jungen Backpackern rennen auf dieser «Komfortstrecke» dem Mythos der Individualität hinterher. Philipp Mattheis war einer von ihnen. Er traf Menschen aus aller Welt – Hängengebliebene, Wohlstandskinder und echte Aussteiger – und erzählt mit Humor und einem Hauch Sarkasmus von seinen Begegnungen.

Erschienen Juni 2012 bei Rowohlt, 224 Seiten

“Lustig und ziemlich wahr” Playboy 10/2012

Mit einem angenehmen Schuss Sarkasmus mischt Mattheis süffige Backpacker-Klischees und kritische Töne zu einer unterhaltsamen Lektüre für alle Daheimgebliebenen.” DIE ZEIT, Januar 2013

>>> bestellen

Irgendwann passiert alles von allein

«Wir warfen den Stapel in die Höhe und über unseren Köpfen wehten fünf Scheine wie altes Herbstlaub durch die Luft. Es war Geld. Echtes Geld.»

Kiffen, Skaten, vom aufregenden Großstadtleben träumen. So sieht das Leben von Johannes, Schenz, Leo und Sam aus. Das ändert sich schlagartig, als Leo den drei anderen von einem alten, leer stehenden Haus erzählt, in dem die vier jede Menge Geld finden. Nun steht ihnen die ganze Welt offen – meinen sie zumindest. Denn im Geldrausch wird ihre Freundschaft zur Nebensache und sie übersehen sämtliche Vorboten der Katastrophe, auf die sie direkt zusteuern.

Erschienen November 2011 bei dtv premium, 220 Seiten

“Mattheis vermag auf wunderbar einfühlsame Weise zwischen den Zeilen zu schreiben, nur dort, im Dunkeln, lässt er die Verzweiflung der Jungen aufscheinen.” SPIEGEL ONLINE

>> bestellen

In Dingenskirchen: Geschichten vom Arsch der Welt

«Gut ist an einer Kindheit auf dem Land: Natur, Baumhäuser, nette Nachbarn und viel Platz. Danke dafür! Sorry, für all das, was jetzt folgt. Eine Pubertät auf dem Land ist nämlich die Hölle.»

Mit viel Witz erzählt Philipp Mattheis von seiner Jugend in Dingenskirchen, vom aussichtslosen Flirten mit der Dorfschönheit, von Randale an der Bushaltestelle, Saufgelagen hinter der Scheune und von der Sehnsucht nach der großen, weiten Welt – pointiert, sarkastisch und manchmal auch ein bisschen wehmütig.

Erschienen Oktober 2011 bei Rowohlt, 224 Seiten

>> bestellen